Direkt zum Inhalt

Stierblutjahre

Sonntag, 12. Februar 2017 - 11:00 Uhr

Lesung mit Jutta Voigt

Klug und unterhaltsam erzählt Jutta Voigt von der Sehnsucht nach einem anderen Leben in der DDR. Künstler, Bohemiens, am real existierenden Sozialismus Gescheiterte – sie alle suchten das richtige Sein außerhalb der Kontrolle des falschen Systems. In den frühen DDR-Jahren mit rebellischem Elitebewusstsein und Aufbruchspathos, zunehmend kritisch und reformerisch in den Siebzigern, distanziert bis gleichgültig in den Achtzigern. Die Boheme des Ostens - radikal, humorvoll, oft betrunken und immer leidenschaftlich.

Jutta Voigt, geboren in Berlin, Studium der Philosophie an der Humboldt-Universität, Redakteurin, Essayistin und Kolumnistin bei den Wochenzeitungen Sonntag, Freitag, Wochenpost und Zeit. 2000 Theodor-Wolff-Preis. Bei Aufbau erschienen: „Der Geschmack des Ostens. Vom Essen, Trinken und Leben in der DDR“, „Westbesuch. Vom Leben in den Zeiten der Sehnsucht“, „Spätvorstellung. Von den Abenteuern des Älterwerdens“.

10.00 – 10.45 Frühstücksbüfett: 8,50 Euro
11.00 – 13.00 Lesung: 7 Euro / ermäßigt 5 Euro

Vorbestellung erforderlich: 030 29352203

Kooperationspartner: Café Sibylle (www.cafe-sibylle.de)

Foto Jutta Voigt: Milena Schlösser

 

Café Sibylle
Karl-Marx-Allee 72
10243 BerlinBE
Telefon: 030 29352203