Direkt zum Inhalt

Wie viel Einstein steckt in Star Trek?

26.11.2015 - 14:00 Uhr bis 26.11.2015 - 16:00 Uhr

Vor 100 Jahren, am 2. Juni 2015, hielt der Physiker Albert Einstein (1879-1955) in der Archenhold-Sternwarte in Berlin-Treptow den ersten öffentlichen Vortrag zur Speziellen Relativitätstheorie. Dabei gewährte er auch schon Einblicke in die Allgemeine Relativitätstheorie, die zu diesem Zeitpunkt kurz vor dem Abschluss stand. Er publizierte sie erst fünf Monate später im November 1915 in den Mitteilungen der preußischen Akademie der Wissenschaften. Massen und Lichtstrahlen bewegen sich demnach nicht bloß durch Raum und Zeit – Raum und Zeit verschmelzen selbst zu einer Struktur, die sich ständig verkrümmt und verändert. Schwere Körper verzerren ihre Geometrie, sogar Licht läuft dann auf gebogenen Bahnen. Extreme Folge sind dann so exotische Objekte wie Schwarze Löcher und Gravitationswellen.

Gene Roddenberry, der Erfinder von Star Trek, würdigte Einstein, indem er in den 1960er Jahren großen Wert darauf legte, eine theoretisch mögliche Technik zu zeigen, denn wie könnten sonst der Warp-Antrieb, die Schwerkraftgeneratoren, die Schutzschilde oder die Tarnvorrichtungen der Klingonen funktionieren? Ohne die Erkenntnisse von Einstein würde das Raumschiff Enterprise gar nicht funktionieren. Übrigens: In zwei Folgen von Star Trek tritt Einstein selbst auf, künstlich generiert als Figur im Holodeck. In dieser Vorlesung wird gezeigt, wie viel von Einstein in Star Trek steckt.

Wegen der beschränkten Anzahl der Plätze ist eine Teilnahme nur nach Anmeldung unter startrek@beuth-hochschule.de und schriftlicher EMail-Bestätigung (in Form einer „Bordkarte“) durch die Beuth Hochschule für Technik möglich.
Dazu notwendige Angaben: Vorname & Nachname, E-Mail-Adresse, Name der Schule / Hochschule / Institution

Eine Veranstaltung der Beuth Hochschule für Technik Berlin in Kooperation mit dem Humanistischen Verband Deutschlands (Landesverband Berlin-Brandenburg), der German Garrison / 501st Legion, der Film Fan Force, der Interessengemeinschaft Star Trek USS K'Ehleyr, der Smart Media Research Berlin und der Hochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken.

Beuth Hochschule für Technik Berlin
Luxemburger Str. 10
13353 BerlinBE
Telefon: 030 4504-2100